Emotionale Wunden heilen mit Tiefer Empathie

Aufbauseminar in Mitgefühl und Empathie auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg

Emotionale Wunden heilen mit Tiefer Empathie - Seminar
Emotionale Wunden heilen mit Tiefer Empathie – Seminar

Das Empathie-Retreat ist ein Aufbauseminar in Empathie auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation. Gleichzeitig kann es von Menschen in beratenden, psychologischen und pädagogischen Berufen zur Begleitung von Klienten genutzt werden, wenn sie Basiskenntnisse in Gewaltfreier Kommunikation haben. Worum geht’s?


Emotionale Wunden heilen mit Tiefer Empathie

Oft hindern uns alt vertraute Gefühle und Gedanken daran, freie Entscheidungen zu treffen und unser Leben nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Wir handeln dann nicht mehr aktiv, sondern re-aktiv. Wir werden von unseren Emotionen überwältigt und können nicht mehr angemessen reagieren: Wir greifen den anderen verbal an oder ziehen uns beleidigt zurück, um uns vor weiteren Verletzungen zu schützen.

Wissenschaftliche Untersuchungen der Interpersonellen Neurobiologie (Hirnforschung) haben gezeigt, dass dies auf emotionalen Verletzungen der Vergangenheit beruht, welche unser Gehirn noch nicht integriert hat. Man spricht auch vom emotionalen Trauma. Doch diese Verletzungen können heilen, wenn wir mit unseren Ängsten, unserer Scham, unserer Wut und unserem Schmerz in Tiefer Empathie begleitet werden.

Denn diese Gefühle beruhen immer auf einem Mangel an erfüllten Bedürfnissen in der Vergangenheit. In Prozessarbeit mit Tiefer Empathie gelingt es, diesen Mangel in die Qualität erfüllter Bedürfnisse zu transformieren. Transformation geschieht über Wahrnehmung, Annehmen und Loslassen. Unser Gehirn wird “neu verdrahtet”. Diese Änderungen sind neurobiologisch nachweisbar. Empathie ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Neuorganisation unseres Gehirns.

Empathie befähigt uns, unser Leben aktiv und selbstbestimmt zu gestalten und qualitativ hochwertige Beziehungen zu führen. Empathische Menschen können und werden – nach dem Gesetz der Resonanz –  andere Erfahrungen anziehen. So können wir den Kreislauf von ungelösten emotionalen Traumata durchbrechen und finden zurück zu unserer ureigenen Lebendigkeit.

In der Fachzeitschrift Praxis Kommunikation habe ich einen Artikel über die Methode der Tiefen Empathie veröffentlicht: Hier geht’s zum Fachartikel Traumaspuren: Emotionale Wunden heilen mit Tiefer Empathie


Empathie-Retreat: Seminarinhalt

Das Empathie-Retreat ist ein Aufbauseminar in Empathie auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation. Gleichzeitig kann es von Menschen in beratenden, psychologischen und pädagogischen Berufen zur Begleitung von Klienten genutzt werden, wenn sie Basiskenntnisse in Gewaltfreier Kommunikation haben.

Im Aufbauseminar für Gewaltfreie Kommunikation und Intensiv-Seminar in Empathie finden die Teilnehmer einen geschützten Rahmen, um persönliche Erfahrungen zu machen und den Transformationsprozess zu erlernen. Die Teilnehmer erhalten mehrfach die Gelegenheit, an ihren individuellen Themen zu arbeiten und haben so die Möglichkeit zur Auflösung eigener emotionaler Traumata in der Vergangenheit/Kindheit. 

Emotional traumatisierte Menschen brauchen Beziehungen. Oft sind sie nicht fähig, befriedigende Beziehungen zu führen. Empathie kann das ändern.

Andrea Wiedel

Praxis im Empathie-Retreat

Schwerpunkt im Empathie-Retreat ist die Praxis. Im Plenum stellte ich mit einem Teilnehmer / einer Teilnehmerin einen Transformationsprozess vor. Anschließend reflektieren wir gemeinsam, was hilfreich war. Anschließend haben die TeilnehmerInnen in Kleingruppen Gelegenheit, den Transformationsprozess zu üben. Dabei unterstütze ich Euch professionell.

Das heißt: Alle TeilnehmerInnen haben Gelegenheit, an ihren eigenen emotionalen Wunden zu arbeiten. Außerdem haben sie mehrmals Gelegenheit, andere mit Empathie zu begleiten und so den Prozess zu lernen.

  • Empathischer Transformationsprozess: Üben unter professioneller Anleitung
  • Heilung mit dem Inneren Kind
  • Bedeutung von und Installierung eines sicheren Ortes
  • Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen
  • Emotionsregulation durch Körperbewusstsein
  • Unterstützung der Emotionsregulation bei anderen

Gefühle wollen gefühlt und verstanden werden. Empathie und Zuhören hilft uns dabei.

Andrea Wiedel

Persönlichkeitsentwicklung im Empathie-Retreat

Durch die viele Empathie, die du während der Fortbildung erhälst, wirst du eine Persönlichkeitsentwicklung erfahren. Vermutlich wird dies nur der erste Schritt auf einer langen Reise sein, die dich dir immer näher bringt.

  • Klarheit über eigene Denk- und Verhaltensmuster
  • Klarheit über Zustände von Reaktivität (Empathie-Leere) und Fähigkeit der Selbstregulierung (Empathie-Fülle)
  • Erkennen und Auflösung von hinderlichen Glaubenssätzen
  • Kultivierung von Emotionaler Präsenz und (Selbst-)Mitgefühl

Achtsamkeit im Empathie-Retreat

Bei der Bearbeitung von alten Kindheitswunden und emotionalen Traumata ist auch eine gute Selbstregulation von starken Gefühlen wichtig. Achtsamkeit ist das Beste Mittel hierfür, weil es uns aus der Traumaschleife raus und wieder in den Körper und ins Hier und Jetzt bringt. Außerdem helfen Achtsamkeit und Meditation bei der Entwicklung einer emotionalen intuitiven Empathiefähigkeit. Und natürlich bei der Entwicklung von Selbstmitgefühl.


Theorie im Empathie-Retreat

Das Empathie-Retreat ist ein Aufbauseminar in Empathie auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation. Deshalb steht die Praxis im Mittelpunkt. Trotzdem ist es wichtig zu verstehen, was im Gehirn passiert, wenn wir getriggert werden und zum Beispiel nicht fähig sind, einen Konflikt gut zu lösen. Und es ist wichtig zu verstehen, wie Empathie uns helfen kann, dass wir weniger re-aktiv sind.

  • Interpersoneller Neurobiologie nach Daniel Siegel
  • Funktionsweise des Gedächtnisses (implizites und explizites Gedächtnis)
  • Limbisches System (emotionale Intelligenz)
  • rechte und linke Gehirnhälfte (Hemisphären),
  • Kooperation von Stammhirn, Mittelhirn und Neokortex
  • Einfluss emotionaler Traumata auf die Organisationsfähigkeit unseres Gehirns

Die linke Gehirnhälfte steht für kraftvollen Selbstausdruck. Die rechte Gehirnhälfte empfängt, nimmt wahr und hört zu. Im Dialog brauchen wir beides.

Andrea Wiedel

Methoden im Empathie-Retreat

Wie kannst du dir das Empathie-Retreat vorstellen? Eine Mischung aus den drei Bereichen: Praxis – Theorie – Achtsamkeit. Im absoluten Mittelpunkt stehen die TeilnehmerInnen mit ihren Anliegen und Themen. Ich biete einen geschützten Rahmen, der es möglicht macht, sich auf den Prozess einzulassen und sich zu öffnen und verletzlich zu zeigen. Ich verknüpfe die Praxis mit der Theorie. Achtsamkeit wird begleitend dabei sein. Ich gehe davon aus, dass sehr viel emotional bewegt wird. Deshalb sind mir auch ausreichend Ruhezeiten wichtig.

  • Theorie-Input – Kurzvorträge, ausführliche Seminarunterlagen
  • Demonstration verschiedener Transformationsprozesse im Plenum
  • Übung  in Kleingruppen unter Supervision der Leitung
  • Klärung eigener Themen als Empathie-Empfänger in der Kleingruppe
  • Reflexion von Theorie und Praxis, Raum für Fragen

Was lernst du im Empathie-Retreat?

Nach dem Empathie-Retreat weißt du, wie Tiefe Empathie geht und kannst einen Empathie-Prozess grundlegend begleiten. Du kannst dich mit anderen Teilnehmerinnen vernetzen, um weiterhin am Ball zu bleiben. Außerdem hast du ein theoretisches Verständnis gewonnen, wie emotionale Traumata uns im Alltag in unserem Verhalten und unserer Lebensführung beeinflussen.

  • Fähigkeit zur selbständigen Durchführung des Transformationsprozess mit Tiefer Empathie (Tiefe Empathie lernen)
  • Entwicklung der eigenen emotionalen Resonanzfähigkeit mit Worten und Körper (Empathiefähigkeit)
  • Steigerung der Fähigkeit private und berufliche Beziehungen zu gestalten (Beziehungskompetenz und Beziehungsqualität)
  • Erhöhung der Selbstregulationsfähigkeit, Resilienz, Stress-Resistenz
  • Verständnis für das Verhalten emotional traumatisierter Menschen und praktische Fähigkeiten in deren Begleitung
  • Theoretisches Verständnis der Interpersonellen Neurobiologie (Hirnforschung) nach Dr. Daniel Siegel (interpersonal neurobiology), über den Einfluss von emotionalen Traumata auf die Organisationsfähigkeit unseres Gehirns

Für unser Nervensystem gibt es nichts Beruhigenderes als das Gefühl verstanden zu werden.

Sarah Peyton

Anrechnung von 5 Tagen für GFK-Trainer

Ich bin anerkannte Trainerin des Fachverbandes Gewaltfreie Kommunikation®. Dieses Aufbauseminar in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg wird für die Anerkennung des Fachverbandes zur Zertifizierung als Trainerin vollumfänglich angerechnet. Beim Empathie-Retreat handelt es sich um eine Fortbildung für Fortgeschrittene der Gewaltfreien Kommunikation.

Das Seminar ist somit ein Baustein für die Qualifikation von Menschen, die selbst Trainer für Gewaltfreie Kommunikation werden wollen. Auch langjährige TrainerInnen für Gewaltfreie Kommunikation vertiefen mit dem diesem Seminar ihre Fähigkeiten zu Empathie und Selbstempathie. Sie können das eigene Portfolio um eine weitere qualifizierte Methode zu erweitern.


Für wen ist das Empathie-Retreat?

Das Empathie-Retreat ist für alle Menschen geeignet, die sich mit ihren eigenen emotionalen Wunden integrieren wollen, ihr inneres Kind heilen wollen und ihre Empathie-Fähigkeit vertiefen wollen.

  • Menschen in beratenden, psychologischen und pädagogischen Berufen – vor allem, wenn sie andere Menschen in herausfordernden Situationen begleiten.
  • Menschen, die ihre eigenen emotionalen Verletzungen der Kindheit integrieren wollen und ein selbstbestimmtes Leben leben wollen.
  • Aufbauseminar für Fortgeschrittene der Gewaltfreien Kommunikation

Organisatorisches zum Empathie-Retreat

Das Empathie-Retreat findet in der Franken-Akademie Schloss Schney bei Lichtenfels in Franken (Nordbayern) statt. Die Franken-Akademie ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, denn Lichtenfels hat eine ICE-Haltestelle.

Das Schloss Schney bietet mit seiner herrlichen Lage ein faszinierendes Ambiente, das es den Teilnehmern ermöglicht Abstand zum Alltag, Konzentration und Ruhe zu finden. Sie können auf innere Prozesse einlassen. Die idyllischen typisch fränkische Landschaft lädt ein zum Lustwandeln und Seele baumeln lassen. Das schmackhafte Angebot regionaler und saisonaler Köstlichkeiten aus der Küche sorgt für das leibliche Wohl.


Seminarzeiten im Empathie-Retreat

Folgende Seminarzeiten für das Aufbauseminar in Empathie auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation habe ich geplant.

Sonntag16:00 – 19:00 Uhr
Montag09:00 – 12:30 Uhr15:00 – 18:30 Uhr
Dienstag 09:00 – 12:30 Uhr 15:00 – 18:30 Uhr
Mittwoch09:00 – 12:30 Uhr 15:00 – 18:30 Uhr
Donnerstag 09:00 – 12:30 Uhr 15:00 – 18:30 Uhr 20:00 – 22:00 Uhr
Freitag09:00 – 13:00 Uhr

Deine Investitionen fürs Empathie-Retreat

Kosten für das Seminar:

Deine Investition650 €
Frühbucher bis 2 Monate vor Seminarbeginn550 €
Bring-Freund-mit-Rabatt zusätzlichje Person 50 €
Sozialrabatt auf Anfrage 

Im Kostenbeitrag enthalten sind ausführliche Seminarunterlagen, Fotoprotokolle und Pausensnacks.

Wir akzeptieren die Bildungsprämie. Damit kannst Du den Seminarbeitrag um 50% reduzieren. Mehr Infos unter www.bildungspraemie.info

Kosten für Unterkunft und Verpflegung:

Einzelzimmer315 €
Doppelzimmer285 €

Im Kostenbeitrag sind enthalten Übernachtung, Vollpension und warme und kalte Pausengetränke.

Mit Anmeldung zum Seminar wird für Dich ein Einzelzimmer gebucht. Wenn Du ein Doppelzimmer wünschst, bitten wir um Nachricht.

Für alle Fragen zu Unterkunft und Verpflegung wende Dich bitte an das Seminarhaus, z.B. bei Nahrungsmittelunverträglichkeit.


Leitung des Empathie-Retreats

Andrea Wiedel, zertifizierte Trainerin Fachverband Gewaltfreie Kommunikation ®, Coach, Hobby-Neurobiologin und Juristin, Autorin von „Zuhören ist ein Geschenk“

Im Jahr 2004 habe ich mein erstes Seminar in Gewaltfreier Kommunikation gemacht. Seit 2012 bin ich als Kommunikationstrainerin und Coach tätig. Im Jahr 2013 habe ich die Methode der Tiefen Empathie kennengelernt.

Seitdem bin ich dabei, mit kollegialer Empathie meine eigenen emotionale Verletzungen zu integrieren. Ich bin also selbst Betroffene und kann mich in emotional verletzte  Menschen sehr gut einfühlen. Denn die beste Voraussetzung, um andere Menschen gut begleiten zu können, ist eine emotionale Resonanzfähigkeit, welche man am besten durch die eigene Heilung von Kindheitsverletzungen erlangt.

Es hilft nicht über Probleme zu reden. Über Probleme zu reden hilft erst dann, wenn du verstanden wirst.

Andrea Wiedel

Mehr zu Empathie und Mitgefühl

Hier kannst du lesen, was andere Menschen sagen, die ich mit Tiefer Empathie begleitet habe.

In der Fachzeitschrift Praxis Kommunikation habe ich einen Artikel über die Methode der Tiefen Empathie veröffentlicht: Hier geht’s zum Fachartikel Traumaspuren: Emotionale Wunden heilen mit Tiefer Empathie

Tiefe Empathie gibt es nicht nur im Aufbauseminar Gewaltfreie Kommunikation, sondern auch am Telefon. Du kannst eine Session in Tiefer Empathie am Telefon buchen, um deine emotionale Wunden zu heilen und dein Leben selbstbestimmt zu gestalten.



Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.

Oskar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 – 1900

Wenn das Formular nicht funktioniert, dann schreibe mir bitte eine Email.