Wenn Eltern in seelische Krisen geraten

nachdenkliche Frau am FensterBuchtipp: Mit Kindern über seelische Krisen sprechen

Wenn Eltern in seelische Krisen geraten löst das meist viel Leid in den Familien aus. Deshalb ist es wichtig, mit Kindern über Angst, Depression, Stress und Trauma zu sprechen. Das Buch “Was ist denn bloß mit Mama los?” lädt zum Dialog ein.

Mama ist psychisch krank

“Was ist bloß mit Mama los?” von Karen Glistrup ist ein Buch für Kinder und Erwachsene. Mit einfachen Worten und ausdrucksstarken Bildern behandelt es folgende Themen:

  • Was sind Ängste und Depressionen?
  • Unruhe im Gehirn
  • Es ist niemals die Schuld der Kinder
  • Traumata und Posttraumatische Belastungsstörung
  • Alkohol und andere Drogen
  • Das Gehirn ist wie ein Computer
  • Viele Kinder im selben Boot, mit und ohne Signale
  • Wechselnde Laune, unvorhersehbar
  • Kinder können alle Gefühle haben
  • So wird man gesund
  • Enger Kontakt und gute Gespräche, in Dur und in Moll
  • Ansteckung, Zugehörigkeit und gute Grenzen
  • Worte und Bilder erzählen von dem, was so schwer zu erklären ist.
  • auch davon, was wir tun können, damit die Seele gesund bleibt. 
  • von Gedanken und Gefühlen zu sprechen

Die Autorin Karen Glistrup ist dänische Sozialarbeiterin und Paar- und Familientherapeutin. 

Depressionen gibt es in vielen Familien

Depressionen und Ängste sind die häufigsten psychischen Erkrankungen. Jede vierte bis fünfte Familie ist von irgendeiner psychischen Krankheit betroffen, überall auf der Welt und unabhängig vom Lebensstandard. Alle Kinder kennen jemanden in ihrem Umfeld, der psychisch krank ist. Doch nicht immer, sind die Symptome für Kinder verständlich.

Psychische Krankheiten sind zum Beispiel

  • Ängste und Depressionen
  • Stress und Traumata
  • Seele und Psyche

Kindern von Eltern mit körperlicher Behinderung fällt es leichter, in der Kinderrolle zu bleiben und die Krankheit der Eltern zu verstehen. Psychische Erkrankungen haben auch Einfluss auf Persönlichkeitsmerkmale wie Selbstwertgefühl, Lebensfreude und Lebensenergie. Deshalb wirken psychische Erkrankungen auf das Miteinander in der Familie. Der Leidensdruck von psychischen Erkrankungen wird oft unterschätzt.

Depression ist eine Krankheit

Depressionen, Ängste und andere seelische Krisen sind Krankheiten. Beim Bauchweh ist der Körper krank, bei einer psychischen Erkrankung ist die Seele krank.

Krankheit bedeutet: wir haben Symptome, wir sind nicht gesund. Krank zu sein ist etwas normales und gehört zum Leben dazu. Krankheit heißt aber auch: Wir können wieder gesund werden.

Überhaupt müsste man mehr über psychische Erkrankungen sprechen lernen, weniger stigmatisieren oder bagatellisieren. 

Wenn wir nicht wissen, was psychische Erkrankungen sind, dann sind zwei Reaktionen typisch. Einerseits werden psychische Erkrankungen stigmatisiert nach dem Motto  “Die hat sie ja nicht mehr alle”. Andererseits reagieren viele Menschen völlig verständnislos in dem Sinn von “Jetzt hab dich doch nicht so! Reiß dich mal ein bisschen zusammen!”

Seelische Krisen werden als Krankheit wahrgenommen und gleichzeitig ernst genommen.

Kinder leiden, wenn die Eltern psychisch krank sind

Wenn Eltern in seelische Krisen geraten, dann “ist etwas anders”, das sich schlecht fassen lässt – für andere erwachsene Menschen und erst recht für Kinder.

Viele Kinder leiden, weil die Eltern (teilweise) in ihrer Funktion als Eltern ausfallen. Die Mutter ist zum Beispiel zum Spielen zu müde. Manchmal ist es für Kinder schwierig zu verstehen, wenn die Eltern komische Verhaltensweisen haben, zum Beispiel launisch sind, Wutausbrüche haben oder ständig putzen.

Manchmal geben sich Kinder die Schuld, wenn Eltern krank sind. Deshalb ist das Buch wichtig, damit Kinder keine Schuldgefühle entwickeln. 

Und auch wenn Kinder Verständnis für die krankheit haben, dann bleiben immer noch ganz normale kindliche Bedürfnisse nicht erfüllt. Egal unter welcher psychischen Krankheit die Eltern leiden, das Lebensgefühl ist für viele Kinder gleich. Alle Kinder sitzen im selben Boot, denn allen Kinder geht es ähnlich.

Kinder spüren eine Menge und suchen nach Zusammenhängen. Wir können ihnen helfen, indem wir offen über die Realität reden, in der sie leben.

Karen Glistrup

Mit Kindern über Depressionen reden

Wenn Eltern psychisch krank ist, dann spüren Kinder eine Menge und suchen nach Zusammenhängen. Kinder wollen die Krankheit der Eltern verstehen. 

Außerdem haben auch Kinder eigene Gefühle, und mit diesen Gefühlen verstanden werden.

Das Buch erklärt, wie seelische Krisen entstehen. Dadurch nimmt es Erwachsenen und vor allem Kindern die Angst vor der “psychischen Erkrankung”. Denn in einfachen Worten und mit ausdrucksstarken Bildern werden verschieden psychische Symptome erklärt. Fragen laden ein zum Nachdenken und zum Reden.

Das Buch lädt ein zu anregenden Gesprächen über

  • Gedanken und Gefühle
  • psychische Leiden
  • Freude und Schmerz
  • gute zwischenmenschliche Beziehungen

Ein wichtiges Buch für alle Kinder

“Was ist bloß mit Mama los?” von Karen Glistrup ist ein sehr wichtiges Buch. Es unterstützt betroffene Familien, mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Deshalb nimmt es die Angst vor der Krankheit und schafft Verständnis für psychische Erkrankungen. 

Deshalb es sollte auch in Kindergarten und Grundschule zum Thema gemacht werden – denn fast jedes Kind kennt in seinem persönlichen, der psychisch krank ist. Es hat ein wunderbares quadratisches Format und lädt ein, darin herum zu blättern. Es hat dickes Papier und ausdrucksstarke Bilder. Deshalb ist es dafür bestens geeignet.

Es hilft, psychische Erkrankungen als Krankheit zu verstehen, ohne zu bagatellisieren oder zu diskriminieren. Es macht auf die Befindlichkeiten von Erwachsenen und Kindern aufmerksam. 

Willst du über neue Artikel informiert sein und Rabatte nutzen?

Dann abonniere hier meinen empathischen Newsletter!

Brauchst du als Mutter oder Vater Unterstützung bei deiner seelischen Krise?

Mit einer guten Kraft an deiner Seite geht vieles leichter.

Übrigens: Coaching mit Empathie geht auch am Telefon!

Bewerte diesen Beitrag!
Kategorie Buchtipps & Filmtipps

Ich bin Juristin, Kommunikationstrainerin und Coach, Autorin, Hobby-Neurobiologin, Zuhörerin, Freigeist und Bücherwurm. Ich begleite Menschen bei der Überwindung von emotionalen Blockaden hin zu Potentialentfaltung. Unternehmen unterstütze ich bei der Entwicklung einer wertschätzenden Unternehmenskultur. Ich lebe mit meiner Tochter in Bayreuth.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.