Wertschätzend Nein sagen lernen

Nein sagen lernen mit Wertschätzung

Nein sagen lernen und Nein sagen können. Das wünschen sich viele Menschen. Sie sagen ja, obwohl sie nein meinen. Sie haben die Einladung bei der Schwiegermutter angenommen, dem Freund Hilfe beim Umzug zugesagt, die Vertretung des Kollegen übernommen. Sie ärgern sich deshalb über sich selbst und nehmen sich vor, das nächste Mal Nein zu sagen. Doch dann klappt es wieder nicht.

Nein sagen lernen im Coaching

Und mit diesem Coaching-Auftrag treten sie an mich heran: Wie kann ich nein sagen lernen und Grenzen setzen? Wie kann ich wertschätzend nein sagen ohne andere zu verletzen? Wie kann ich nein sagen ohne Schuldgefühle, ohne schlechtes Gewissen und ohne Rechtfertigung?

Die meisten Menschen wünschen sich feste Formulierungen zum Grenzen setzen und Nein sagen lernen. Doch bevor es um Formulierungen geht, möchte ich erst einmal, dass meine Kunden im Coaching-Nein-sagen ihre Grenzen spüren. Als Kommunikationstrainerin mit Schwerpunkt Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg lege ich auch im Coaching viel Wert auf Gefühle und Bedürfnisse. Deshalb frage ich stets nach den Bedürfnissen und Werten hinter dem Ja und hinter dem Nein.

Denn hinter jedem Nein steht ein Ja, nämlich ein Ja zu den eigenen Bedürfnissen. Und auch hinter jedem Ja steht ein Ja zu den eigenen Bedürfnissen.  Diese guten Gründe und Bedürfnisse erforsche ich mit meinen Kunden. Auf dieser Basis darf – und muss – jeder Kunde und jede Kundin eigene Entscheidungen treffen. Denn auch die möglichen Konsequenzen, die ein Nein bewirkt, tragen meine Kunden selbst. Dies stelle ich mir unter wertschätzend Nein sagen lernen vor.

Wertschätzend Nein sagen

Auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg ist ein Nein immer ein Nein zu einer konkreten Handlung, einer “Strategie”, wie wir in der Sprache der Wertschätzenden Kommunikation sagen. Strategien dienen der Erfüllung von Bedürfnissen. Zum Beispiel: Die konkrete Handlung Spazieren gehen erfüllt mehrere Bedürfnisse: Entspannung, Ruhe, Regeneration, frische Luft, Bewegung. Um umgekehrt gibt es für das Bedürfnis Entspannung auch mehrere Strategien: Spaziergang, Mittagsschlaf, Musik, am See sitzen etc.

Konflikte entstehen stets auf der Ebene von Strategien und nicht auf der Ebene von Bedürfnissen. Dies ist eine Grundannahme der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Dies gilt auch für innere Konflikte, also wenn jemand nicht weiß, ob er ja sagen oder nein sagen soll. Die Lösungen für innere Konflikte finden sich auf der Ebene von Bedürfnissen – wenn wir diese erforschen und zum Ausgleich bringen. Leider haben wir gemeinhin nicht sehr gut gelernt in Bedürfnissen zu denken. Dreh- und Angelpunkt der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg ist es deshalb, die Bedürfnisse hinter den Strategien zu finden. Also die Bedürfnisse hinter der Alternative “Ja sagen” und die Bedürfnisse hinter dem “Nein sagen”.

Viele Gründe fürs Ja sagen

Nicht Nein sagen können ist keine Schwäche und keine Krankheit. Nein sagen fällt vielen Menschen schwer. Denn auch wer ja sagt, erfüllt sich damit Bedürfnisse und hat gute Gründe für ein ja.

Es gibt viele Gründe für ein Ja:

  1. Gehorsam/Pflicht: Wir glauben, es steht uns nicht zu, Nein zu sagen. Wir sind überzeugt davon keine Wahlmöglichkeit zu haben, zum Beispiel vor allem beim Nein sagen am Arbeitsplatz und in der Arbeit, Nein sagen zum Chef, Nein sagen zu Kollegen, Nein sagen zum Kunden.
  2. Schuldgefühle, Schamgefühle: Wir glauben verantwortlich zu sein für die Gefühle anderer. Wir glauben verantwortlich zu sein für die Bedürfniserfüllung anderer. Ich besuche z.B. meine Mutter im Altenheim und fühle mich für ihre Traurigkeit und ihr Bedürfnis nach Kontakt und Gemeinschaft verantwortlich. Dies trifft vor allem fürs Nein sagen in der Familie, in Beziehungen und Partnerschaft. Hier möchten wir Nein sagen ohne zu verletzen, ohne zu kränken.
  3. Angst: Wenn wir Nein sagen, dann hat das manchmal unangenehme Konsequenzen. Wir könnten vielleicht die Zugehörigkeit zur Gruppe verlieren. Deshalb ist es wichtig, gesunde Grenzen zu setzen und wertschätzend Nein sagen ohne zu verletzen.
  4. Anerkennung/Zuneigung/Liebe: Wir glauben, dass wir für das, was wir machen, geliebt werden. Und nicht für das, was wir sind. Leistung ist die Währung für Liebe.
  5. Konditionierung: Wir wurden zu einem braven, netten Mädchen bzw. einem smart guy erzogen. Wir haben Hilfsbereitschaft als positiven Wert verinnerlicht. Deshalb haben viele Menschen ein schlechtes Gewissen und Schuldgefühle, wenn sie Nein sagen und Grenzen setzen.

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg hilft, solche falschen Verantwortlichkeiten und Konditionierungen zu hinterfragen. Die Wertschätzende Kommunikation lädt Menschen zu einem selbstbestimmten Leben in Freiheit und Authentizität ein. Ein solches Leben ist nicht unbedingt bequem, denn es erfordert, sich selbst zu hinterfragen. Aber es birgt auch die Chance, sich selbst mehr Verständnis entgegenzubringen. Dies ermöglicht Selbstempathie, Selbstliebe und Persönlichkeitsentwicklung. Nein sagen lernen und nein sagen können macht dann richtig Spaß.

Nein sagen Formulierungen

Nein sagen ist immer ein Nein zu einer Strategie. Und hinter jedem Nein stehen zwei Ja’s: ein Ja zu meinen Bedürfnissen und ein Ja zu der Berechtigung (!) der Bedürfnisse des anderen. Auch wenn ich persönlich nicht bereit bin, der Strategie der anderen zu folgen und das zu tun, was sie sich wünschen. Trotzdem kann ich so dem anderen seine Bedürfnisse zugestehen. Wenn ich Nein sage, sage ich Nein zu der konkreten Handlungswunsch, die der andere an mich richtet. Gleichzeitig sage ich Ja zu meinen Bedürfnissen und Ja zu den Bedürfnissen des anderen.

Nein sagen lernen klingt kompliziert? Ich werde es weiter unten an zwei Beispielen verdeutlichen – wie es in der Praxis geht, wertschätzend nein sagen lernen. Dann ist es ganz einfach.

Im “Coaching Nein sagen lernen” und im “Training Nein sagen lernen” hilft die Unterscheidung zwischen Bedürfnissen und Strategien ungemein. Die Erkenntnis, dass jeder selbst für die Erfüllung seiner Bedürfnisse verantwortlich ist, entlastet meine Klienten und Seminarteilnehmer. Denn das gibt die Verantwortung an den anderen zurück. Es unterstützt sie in ihrem Mut zum Nein sagen. Denn Menschen begreifen, dass sie mit einem “falschen” Ja der Beziehung und ihrem inneren Selbstbild schaden. Und das motiviert sie dann auch, sich auf die Selbstreflexion im Coaching einzulassen und Nein sagen zu lernen.

Wenn ich mich um den anderen kümmere und mich selbst dabei vernachlässige, fördere ich die Vernachlässigung und nicht die Fürsorge. Thomas d’Ansembourg

Also kläre ich mit den Kunden im „Coaching Nein sagen“ die Bedürfnisse sowohl für ein Ja als auch für ein Nein. Anschließend erarbeite ich mit ihnen eine individuelle Formulierung aufgrund der Prinzipien der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg bzw. der Wertschätzenden Kommunikation: klar, authentisch und voll Wertschätzung. Die Formulierung besteht aus Ja-Nein-Ja:

  1. Ja zu meinen Bedürfnissen hinter meinem Nein
  2. Nein: eine klare (!) Entscheidung zu meinem Nein
  3. Ja zu den Bedürfnissen des anderen und zu einer anderen Strategie

Nein sagen lernen im Beruf

Nein sagen lernen und Nein sagen können. Vor allem am Arbeitsplatz und in der Arbeit wünschen sich das viele Menschen. Nein sagen zu Überstunden, Nein sagen in der Pflege zum Einspringen, Nein sagen zu Kunden, wenn eine Reklamation unmöglich ist. Viele Menschen treten im beruflichen Umfeld mit ihren Wünschen und Erwartungen an Sie heran: die Chefin, der Vorgesetzte, die Kollegen, die Kunden. Aber auch Führungskräfte tun sich manchmal schwer, wenn es ums Nein sagen können geht. Denn gerade im Beruf schwingt immer die Angst mit, durch Nein sagen und Grenzen setzen die Zugehörigkeit und die Anerkennung zu verlieren.

Weitere Strategien für einen besseren Umgang mit Vorgesetzten und zur Führung von unten findest du hier. link folgt

Deshalb will ich erst mal ein Beispiel zum Nein sagen können in der Arbeit vorstellen. Es geht um das Grenzen setzen gegenüber dem Chef. Mein zweites Beispiel zum Nein sagen stammt aus dem Bereich Familie, Partnerschaft, Beziehung, Freunde.

Nein sagen lernen am Arbeitsplatz

Klaras Chef will, dass sie am Wochenende den Bericht fertig stellt. Doch sie hatte geplant, mit ihrer Familie zu campen und wollte die Zeit mit ihren Lieben unbeschwert genießen. Sie lässt sich dennoch zu einem Ja hinreißen und stellt den Bericht nach dem Camping am Sonntagabend fertig. Das ganze Wochenende hat sie an den „doofen Bericht“ gedacht und sich über sich selbst geärgert. In Zukunft will sie klarer sein und sie möchte die Situation im „Coaching Nein sagen“ reflektieren.

Nachträglich unterstütze ich Klara im Coaching bei der Erforschung ihrer Beweggründe für ein Ja und für ein Nein. So ist sie für kommende, ähnliche Situationen vorbereitet und kann dann besser nein sagen.

  1. Gründe für ein Ja. Klara fürchtet Konflikte und negative Konsequenzen, das heißt sie braucht Sicherheit, Harmonie am Arbeitsplatz und Zugehörigkeit zur Firma. Sie fühlt sich etwas unsicher in ihrer Leistungsfähigkeit und wünscht sich deshalb die Anerkennung von ihrem Vorgesetzten. Sie kann sich mit der Firma identifizieren, fühlt eine gewisse Loyalität und möchte einen Beitrag zum Wohlergehen der Firma leisten.
  2. Gründe für ein Nein. Klara ist erschöpft und braucht dringend eine gedankliche und emotionale Auszeit von der Arbeit. Sie braucht also Entspannung und Regeneration. Sie liebt Mann und Kinder und möchte Zeit mit ihnen verbringen (Kontakt, Liebe, Gemeinschaft). Das Camping vermittelt ihr auch Spaß, Spielen und Lebensfreude. Wenn sie Nein gesagt hätte, dann hätte sie sich frei und entspannt gefühlt.
  3. Coaching Nein sagen: Eine mögliche andere Strategie wäre gewesen, Nein sagen und dem Chef anzubieten, ihn bei anderen Lösungsfindung zu unterstützen. Im Coaching klärt die Klientin für sich, dass die Fertigstellung des Berichtes nicht in ihren Verantwortungsbereich fällt. Es ist Sache des Vorgesetzten, rechtzeitig dafür zu sorgen, dass der Bericht geschrieben wird. Ihre Verantwortung beginnt dort, wo ihr die Aufgabe übertragen wird – mit einer angemessenen Frist zur Erfüllung. Auch das entlastet sie in ihrer Klarheit ja oder nein zu sagen. Das Coaching im Nein sagen gibt Klara auch die Gelegenheit, sich andere Strategien für Anerkennung zu erarbeiten. Ihr Selbstwertgefühl das Selbstvertrauen entwickelt sich und sie wird unabhängiger von der Meinung und Anerkennung anderer, auch ihres Chefs und ihrer Vorgesetzten.
  4. Nein sagen Formulierungsvorschlag: Das Wochenende ist fest verplant. Ich fahre weg und brauche das Wochenende zur Regeneration, also zum Erhalt meiner Leistungsfähigkeit (Ja zu meinen Bedürfnissen). Deshalb ist es mir nicht möglich (bin ich nicht bereit!) den Bericht am Wochenende fertig zu stellen (klares Nein zur Strategie). Ich biete mich aber an mit Ihnen zu überlegen, welche andere Möglichkeiten es gibt. (mögliche andere Strategie). Alternativ: Ich bitte Sie jemand anderen zu fragen, der sie unterstützen kann (klare Bitte).

Nein sagen können in der Familie

Nein sagen und Grenzen setzen fällt auch in der Familie, in der Beziehung, in der Partnerschaft und bei Freunden schwer. Denn diese Menschen sind uns wichtig und bedeuten uns sehr viel. Deshalb haben wir oft Angst nein zu sagen und Schuldgefühle. Hier nun ein Beispiel zum Nein sagen mit Freunden. Es könnte sich aber auch jede andere nahe stehende Person wie Partner, Familienmitglied handeln. 

Paul lädt seinen Freund Peter zu seiner Geburtstagsfeier ein. Peter weiß nicht, was er machen soll. Einerseits möchte Peter hingehen, weil er Paul eine Freude machen und die Freundschaft pflegen will. Andererseits mag Peter keine großen Veranstaltungen, weil er hinterher erfahrungsgemäß sehr erschöpft ist. Er weiß nicht, was er machen soll und sucht Unterstützung im „Coaching Nein sagen“.

  1. Gründe für ein Ja: Wenn Peter an die Feier denkt fühlt er sich eng, angespannt, unwohl, bedrängt und überfordert. Trotzdem würde er hingehen. Er hat die Idee, dass er dadurch zum Ausdruck bringt, was ihm die Freundschaft zu Paul bedeutet (Anerkennung, Wertschätzung, Freundschaft).
  2. Gründe für ein Nein: Bei der Vorstellung nicht auf die Feier zu gehen, fühlt sich Peter erleichtert, entspannt und kann tief durchatmen.  Durch die Absage erfüllt er Bedürfnisse wie Schutz vor Überforderung, Sicherheit, Ruhe, seine Zeit sinnvoll nutzen, gut mit seiner Lebensenergie umgehen, authentisch und echt sein.
  3. Nein sagen lernen: Im Coaching entscheidet sich Peter dafür, gesunde Grenzen zu setzen. Gleichzeitig möchte er seinem Freund Paul zeigen, wie wichtig ihm die Freundschaft ist und diese Freundschaft auch pflegen. Deshalb schlägt er Paul ein Treffen zu einem anderen Zeitpunkt zum gemeinsamen Feiern vor (andere Strategie).
  4. FormulierungsvorschlagWenn ich daran denke, dass ich auf deine Feier gehe, fühle ich mich überfordert. Denn ich weiß aus Erfahrung, dass ich nach großen Feiern völlig erschöpft bin. Deshalb habe ich entschieden, dass ich nicht zu deiner Geburtstagsfeier komme (klares Nein zur Strategie), weil ich gut für meine Lebensenergie sorgen will. (ja zu meinen Bedürfnissen). Gleichzeitig ist mir unsere Freundschaft wichtig und gemeinsam mit dir zu feiern (ja zu deinen Bedürfnissen). Was hältst du davon, wenn wir zu zweit mal etwas trinken gehen und so auf deinen Geburtstag anstoßen? (ja zu meinen Bedürfnissen und neue andere Strategie)

Der Artikel erschien im Original in der Zeitschrift Praxis Kommunikation im Junfermannverlag und zwar die Ausgabe 1/2019 mit dem Schwerpunkt „Grenzen setzen“. Für meinen Blog wurde er überarbeitet und ergänzt. Hier geht’s zum Original Ich sehe dein Bedürfnis – Doch es steht nicht in meiner Verantwortung es zu erfüllen. Warum hinter jedem Nein ein Ja steht. und zu anderen interessanten Fachartikeln aus dem Coaching Nein sagen und Grenzen setzen, wo Du dieses Exemplar bestellen oder ein Abonnement abschließen kannst. Die Zeitschrift ist ab dieser Ausgabe auch am Kiosk erhältlich.

Bist du neugierig geworden? Willst du auch Nein sagen lernen und Nein sagen können? Ich biete Ausbildungen und Seminare rund um die Gewaltfreie Kommunikation an in Bayern, in Franken, Bayreuth, Bamberg, Hof, Kulmbach, Forchheim, Erlangen, Nürnberg und Geroldzhofen an. Das Kommunikationstraining ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet, für Privatpersonen als Inhouse-Seminar für Organisationen. Du wünscht dir persönliche Unterstützung? Im Coaching kannst du auch wertschätzend Nein sagen lernen. Ich freue mich auf dich.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!
Gewaltfreie Kommunikation führt zu guten Beziehungen

Kommunikative Tipps für mehr Beziehungsqualität

Wertschätzende Kommunikation: Wir alle wollen gute Beziehungen führen. Doch der Alltag kommt so oft dazwischen: der Haushalt, die Unordnung, die Schwiegermutter oder ein Kinderwunsch. Wie kann ein Seminar in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg dich dabei unterstützen, die Beziehung zu Deinem Liebsten – und auch zu anderen – gut zu gestalten. Hier findest du 3 kommunikative Beziehungstipps für Paare: Mehr lesen

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!
Kommunikation im Beratungsalltag: Konfliktmanagement und Empathie

Kommunikation: Dos und Don’ts im Beratungsalltag

Kommunikation im Beratungsalltag: Die Kabarettistin Astrid ist im sechsten Monat schwanger, als sie erfährt, dass ihr Kind nicht gesund ist. Die Nachricht stellt sie und ihren Mann vor eine Entscheidung über Leben und Tod. Wird es ihnen gelingen durch Kommunikation und Empathie eine gute Lösung zu finden?

Mehr lesen

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!